Salat Postelein

Frühlingssalat

Mit den Sonnenstrahlen steigt auch die Lust auf frische grüne Salate. So richtig viel Auswahl bietet aber der März noch nicht. Im Handel gibt es jetzt häufig Postelein zu kaufen. Dieser kleinblättrige Salat wird auch Tellerkraut genannt. …

… Er stammt ursprünglich aus Nordamerika und wird erst seit einigen Jahren in Europa angebaut. Postelein ist winterfest und damit eine ideale Zutat im März, wenn man auf die ersten Salate vom Balkon oder aus dem Garten noch warten muss. Ich kaufe ihn im Topf bei der Märkischen Kiste aber auch im Biomarkt ist er jetzt Stammgast.

In rohem Zustand schmeckt er ein wenig wie Feldsalat nur feiner, gekocht ähnelt er Spinat. Die ersten essbaren Blüten sind schon da und wer aufmerksam ist kann Gänseblümchen für den Salat sammeln – selbstverständlich nicht dort, wo Leute ihre Hunde ausführen oder an einer vielbefahrenen Straße. In den Gärtnereien findet man jetzt schon viele vorgezogene Pflanzen im Topf.

Rezept Frühlingssalat mit Postelein für 2 Personen

Für den Salat:
Eine Handvoll junge Posteleinblätter
100 g gemischte andere Salatblätter (z.B. Spinat, roter Mangold, Rucola)
1 Apfel
1 Bund Radieschen
Sonnenblumenkerne
Essbare Blüten z.B. Gänseblümchen oder Tausendschön

Für das Dressing:
1 Frühlingszwiebel
2 EL Himbeeressig
1 TL mittelscharfer Senf
1 TL flüssiger Honig
4 EL Rapsöl
Salz/Pfeffer

Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten und sobald sie anfangen zu duften auf einen Teller geben. Die Blattsalate waschen und trockenschleudern. Apfel waschen, vierteln, entkernen und in Stück schneiden. Radieschen putzen und in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebel putzen und fein hacken.

Zwiebel, Essig, Senf, Honig, Salz und Pfeffer zu den Zwiebelstücken geben und mit dem Schneebesen unterrühren. Das Öl langsam dazu gießen, dabei immer weiter kräftig rühren, damit ein sämiges Dressing entsteht. Die Salatblätter anrichten, mit dem Dressing übergießen, mit den Sonnenblumenkernen bestreuen und nach Wunsch mit essbaren Blüten dekorieren. Sofort servieren.

Guten Appetit!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>