Johanna Maier und Söhne

Johanna Maier

Der kulinarische Höhepunkt jedes Besuchs in Filzmoos ist für uns ein Abend im Gourmetrestaurant Johanna Maier und Söhne im Hotel Hubertus. Wir waren schon Gäste, als Johanna noch nicht von der Presse zur „besten Köchin der Welt“ gekürt …

… wurde, als sie noch keine Hauben vom Gault Millau sowie Sterne von Michelin verliehen bekam. Die Auszeichnungen haben sie bekannt gemacht und bringen sicher ganz noble Gäste ins Haus.

Johanna Maier & Söhne – Relais & Chateaux Hotel

Der Geschmack ihrer Kreationen und das Erlebnis im Hubertus zu speisen, haben mit den Lorbeeren der internationalen Restaurantkritiker nichts zu tun. Sie waren außergewöhnlich gut und sind es noch. Es ist ein wundervoller Abend, jedes Mal einzigartig und all sein Geld wert.

In diesem Jahr wählten wir die Weinbegleitung.  Das möchte ich ausdrücklich empfehlen. Erich hat uns hervorragend beraten. Genau wie er sagte, erschloss sich mancher Wein erst in der Kombination mit den Aromen aus Johannas Küche. Ich denke dabei an den Gemischten Satz aus Wien zu Bittersalaten mit Birne, Pecannüssen und Bienenkraut oder an die Münzenrieder Zweigelt Beerenauslese aus dem Burgenland zu gepresster Gänseleber mit Powidl und Vogelbeersalz. Ganz wunderbar schmeckte auch der Pichler GV Smaragd zum Hirsch mit Quitten-Dattelpofesen und schwarzen Nüssen.

Der absolute Höhepunkt war für mich der MAS Amiel 10 Jahre alt – ein Portwein, den es gar nicht gibt, aus Frankreich nämlich, zum schokoladigen Dessert. Danach kamen die Brände mmhh… und der Champagner! Dietmar Maier ist ein wunderbarer Gastgeber, der es versteht, seine Gäste zu verwöhnen. Der Einblick in das Herzstück des Hubertus, die Küche und der Imbiss dort waren ganz besondere Augenblicke.

Johanna Maier, Johanna Maier, ISBN 978-3899102086

Vor vielen Jahren schon hatte ich das erste von Johannas Kochbüchern gekauft. Es hat einen Ehrenplatz in meinem Kochbuchregal und ganz besonders gern backe ich daraus den Guglhupf nach einem Rezept von Oma Maier.

Johanna Maier, Meine Kochschule, ISBN 978-3899102741

Dieses Mal habe ich die Kochschule mit nach Hause genommen. Es ist ein Basiskochbuch und ich denke, wer damit kochen lernt, hat eine hervorragende Grundlage. Fürs Erste aber gibt es den Vogerlsalat mit Kernölmarinade nach Johanna Maier. Dazu geschmälzte Maultaschen, die heute nicht selbstgemacht werden sondern aus dem Kühlregal stammen.

Foto: Johanna Maier & Söhne

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>