Mercimekli Köfte

Mercimekli Köfte

Diese türkischen Linsenbällchen habe ich das erste Mal bei Alis Mutter gegessen. Sie sind köstlich, scharf und mild zugleich und außerordentlich dekorativ. Ich habe nach einem Rezept gesucht, um diese Linsenklößchen …

… nachzumachen. Fündig geworden bin ich bei dem großartigen Blog „Koch dich Türkisch“. Bei der Zubereitung  war ich zuerst etwas enttäuscht, denn die roten Linsen hatten beim Kochen ihre schöne Farbe verloren und waren nur noch gelb. Aber mit dem Paprika- und Tomatenmark kam das Rot zurück.  Da ich kein Pul Biber im Haus hatte, habe ich Chili genommen. Außerdem habe ich das Rezept um ein wenig Koriander ergänzt, weil ich ihn so liebe. Das Originalrezept findet ihr bei „Koch Dich Türkisch“.

Ich habe die Köfte für 3-4 Personen gemacht,  allerdings ist es immer noch viel zu viel. Macht nichts, morgen nehme ich die Bällchen für die Kollegen mit und dann ist es nicht eines mehr zu viel. Damit die Masse nicht an den Händen kleben bleibt, habe ich zum Formen Einweghandschuhe getragen.

Rezept für 30 Stück Mercimekli Köfte oder Rote Linsen Nocken

250 g rote Linsen
200 g feiner Bulgur
750 ml Wasser
5 EL bestes Olivenöl
1 EL Tomatenmark
1 EL Paprikamark
½ TL Chili gemahlen
1 kleine Zwiebel
2 Lauchzwiebeln
½ Bund glatte Petersilie
½ EL Salz
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
½ TL gemahlener Koriander
Zitrone und eventuell Salat zum Anrichten

Die Zwiebel und die Frühlingszwiebeln putzen und sehr fein hacken oder im Blitzhacker zerkleinern. Die roten Linsen in dem Wasser in einem großen Topf etwa 20 Minuten kochen. Vom Herd nehmen und salzen. Den Bulgur untermischen, Deckel wieder schließen und ca. 20 Minuten quellen lassen.

Die Linsen-Bulgurmischung mit Olivenöl, Paprika- und Tomatenmark und Chiliflocken vermengen und gut mischen bis die Farbe einheitlich ist. Dann die beide Sorten Zwiebeln, Petersilie und alle Gewürze dazugeben, gut mischen und abschmecken. Aus der Masse kleine Nocken formen und auf einem Teller rund schichten. Mit Salat und Zitrone garnieren.

Afiyet olsun! Guten Appetit!

 

3 Kommentare zu “Mercimekli Köfte
  1. Veronika

    Ich habe diese Klöße auf dem Lippstädter Weihnachtsmarkt gegessen und war begeistert !!! Wird sofort nach diesem Rezept nachgekocht …

  2. Hallo Cem, tesekkür ederim, über deinen Kommentar freue ich mich sehr. Ich liebe die türkische Küche und Istanbul. Wenn du Rezeptvorschläge oder Tipps hast, schick sie mir doch. Liebe Grüße auch an deine gute Freundin.

  3. Cem Özkan

    Wundervoller Blog endlich mal was aus meiner Heimat. Durch eine gute Freundin bin ich auf euch aufmerksam gemacht worden. Weiterso der Cem. sağol

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>