Radieschensuppe

Radieschensuppe

Jetzt gibt es wieder regionale Freilandradieschen im Handel. Ab April können sie auch schon auf dem Balkon oder im Garten geerntet werden. Radieschen sind herrlich unkompliziert,  fast jeder mag sie und sie sind so gesund. Sie enthalten …

… viele Mineralstoffe und Vitamine und das enthaltene Senföl soll bei der Abwehr von Viren, Bakterien und Pilzen unterstützen und die Verdauung anregen. Überdies sind Radieschen preisgünstig und sehr dekorativ. Meist werden sie roh verwendet, aber auch gedünstet sind sie ein Leckerbissen. Die meisten Radieschen werden ohne ihr Grün verwendet. Dabei kann man das junge Grün mitessen. Also ruhig als Garnitur verwenden oder zu einer Radieschensuppe verarbeiten.

Rezept für Radieschensuppe für 4 Personen

400 g mehlige Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 EL Butter
75 ml Weißwein
1,2 l Gemüsebrühe
1 Bund frische Radieschen mit saftigem Grün
1 Knoblauchzehe
100 ml Olivenöl
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
75 ml Sahne

Die Kartoffeln und die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden. In der Butter andünsten und mit Weißwein ablöschen. Die Brühe dazugeben und zugedeckt 20 Minuten köcheln lassen. Pürieren.

Radieschen putzen. Einige Radieschen in feine Scheiben schneiden und beiseite stellen. Die Radieschenblätter waschen und trockentupfen. Die Knoblauchzehe schälen und klein schneiden.  Radieschenblätter mit der Knoblauchzehe und dem Öl pürieren.

Die Masse unter die Suppe rühren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Sahne leicht aufschlagen und ebenfalls unter die Suppe heben. Die Suppe mit den Radieschenscheiben anrichten und servieren.

Guten Appetit!

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>